Rechtsschutzversicherung Vergleich 2018

Was ist eine Rechtsschutzversicherung?

Eine Rechtsschutzversicherung dient dazu, dass im Falle einer Klage die Kosten für das Verfahren von der Versicherung übernommen werden. Sollte es einmal Streit mit dem Nachbarn geben oder eine andere rechtliche Auseinandersetzung, dann übernimmt die Rechtsschutzversicherung die Kosten für den Anwalt. Bei vielen Anwälten ist das erste Beratungsgespräch zunächst kostenlos. Sollte dies nicht der Fall sein, dann kann auch hier rückwirkend das Geld vom Rechtsschutz übernommen werden. Ob mit oder ohne Wartezeiten hängt von Ihrer Wahl ab.

In einer zweiten Phase staffelt der Anwalt genau auf, wie er in dem gewünschten Fall vorgehen möchte. Dieses Dokument wird im Anschluss an die Versicherung gesendet. Dieses bezahlt die Kosten dann, wenn sie sich sicher sind, dass die Klage Erfolg haben könnte. In nur sehr wenigen Fällen zahlt der Rechtsschutz nicht, was jedoch meistens dann vorkommt, wenn schon vorher klar ist, dass dieser Rechtsstreit nicht gewonnen werden kann. Eine Rechtsschutzversicherung ist deshalb so wichtig, da die Kosten für einen Anwalt im Laufe des Verfahrens recht hoch ausfallen können.

Sollte das Verfahren verloren werden, dann kommen zusätzlich auch noch Kosten für den gegnerischen Anwalt hinzu. All diese Faktoren werden von der Rechtsschutzversicherung übernommen. Wichtig dabei ist jedoch, dass sich der Versicherte vorher mit seiner Versicherung und dem Anwalt genau abspricht, sodass auch schriftlich fixiert ist, dass die Kosten tatsächlich für die ersten beiden Instanzen übernommen werden. Eine günstige Versicherung übernimmt ebenfalls die Kosten für die Zeugengelder. Hierzu zählen auch die Kosten, die anfallen, wenn ein Sachverständiger eingeholt wird.

 

Die wichtigsten Leistungen im Test!

Es gibt jedes Jahr wieder einen neuen Rechtsschutzversicherung Test, mit welchem genau festgestellt werden kann, welche Leistungen auch tatsächlich von den Versicherern eingehalten werden. Sehr wichtig dabei ist, dass tatsächlich die Beratungsgespräche des Anwalts übernommen werden. Keiner geht gerne zum Anwalt und hört sich an, dass die Klage zu nichts führen wird.

In diesem Fall ist es sehr beruhigend, wenn die Versicherten wissen, dass dieses Gespräch von ihrem Versicherungsschutz bezahlt wird. Hierdurch wird nämlich verhindert, dass die Versicherten gar nicht erst probieren, einen Anwalt zu Rate zu ziehen. Gerade Gerichtskosten können am Ende des Tages extrem hoch ausfallen. Je nach Dauer und Streitwert innerhalb des Prozesses muss der Verlierer teilweise mit hohen Summen von bis zu 10.000 Euro rechnen, die kaum ein normaler Mensch einfach so bezahlen kann. Der Test Rechtsschutzversicherung überprüft ganz genau, ob die Unternehmen tatsächlich nach einem verlorenen Prozess auch zahlen.

Es gibt ebenfalls Unternehmen, die ihren Kunden anbieten, dass sie auch noch eine Instanz höher die Kosten des Rechtsschutzes für einen weiteren Prozess übernehmen würden. Diese Punkte müssen jedoch individuell mit den Versicherungen besprochen werden. In der heutigen Zeit ist ein Rechtsschutz Vergleich sehr wichtig geworden, denn es kann sehr schnell passieren, dass eine Person von einem anderen Menschen einmal wegen einer Kleinigkeit verklagt wird. Die Leistungen sind innerhalb der Versicherungen mittlerweile so ausgereift, dass sich jeder Versicherte sicher sein kann, dass er nicht auf den Kosten sitzen bleiben wird. Die Tests sollten immer wieder genauer beleuchtet werden, damit die Versicherten sich ein Bild darüber machen können, welche Leistungen überhaupt sinnvoll sind und wo die Versicherung einfach nur Geld verdienen möchte.

 

Welche unterschiedlichen Rechtsschutzversicherungen gibt es?

Es gibt nicht die eine Rechtsschutzversicherung, sondern es gibt einen ganzen Katalog an Versicherungen, aus denen sich die Kunden genau die Unterpunkte heraussuchen können, die für sie am wichtigsten sind. Einmal gibt es den Verkehrsrechtsschutz. Bei diesem können sich Autofahrer rechtlich bei Verkehrsunfällen vertreten lassen. Hierbei kann die Versicherung entweder auf den Hauptfahrer laufen oder alle anderen Fahrer werden ebenfalls mit ins Boot geholt. Zusätzlich gibt es den Fahrerrechtsschutz, welcher für die Fahrer gilt, die ein fremdes Fahrzeug steuern.

Ebenfalls gibt es den Privat- und Berufsrechtsschutz, welcher vor allem für Selbstständige wichtig ist. Auch für Menschen, die nicht selbstständig sind, können diese beiden Versicherungen sehr hilfreich sein, falls es einmal rechtliche Probleme im Beruf gibt. Sehr beliebt ist auch der Arbeitsrechtsschutz, mit dessen Hilfe sich Berufstätige vor Kündigungen und anderen Problemen am Arbeitsplatz rechtlich schützen können. Der Wohnungsrechtsschutz sorgt dafür, dass ein Anwalt dagegen klagen kann, dass ein Mieter nicht die versprochenen Leistungen bringt oder anderweitig Probleme in der Wohnung auftauchen. Hierzu zählen auch Streitigkeiten mit dem Nachbarn.

Häufig anzutreffen ist auch der Rechtsschutz bei Unterhaltsbelangen. Sollte einmal ein Vater oder eine Mutter das versprochene Geld für das Kind nicht zahlen, dann werden die Kosten in einem Rechtsstreit hier ebenfalls von dem Versicherer übernommen. Es lässt sich festhalten, dass es eine Reihe an Leistungen gibt, die mit den verschiedenen Versicherungstypen abgedeckt werden können. Wichtig dabei ist es, dass sich die Versicherten immer gut von den Unternehmen beraten lassen.

 

Mit Rechtsschutzrechner Tarife vergleichen und Geld sparen

Ein Rechtsschutzversicherung Vergleich zahlt sich definitiv für alle Versicherten aus. Es gibt im Internet mittlerweile verschiedene Rechtsschutzrechner, die genau aufzeigen, wie teuer eine Versicherung mit bestimmten Tarifen am Ende sein wird. Hierfür ist es wichtig, dass sich der Kunde zunächst die gewünschten Versicherungsformen heraussucht. Im Anschluss gibt er diese ganz einfach in den Rechner ein. Dieser stellt dann aus den vielen Angeboten das günstigste Angebot zusammen und schon kann der Vertrag abgeschlossen werden.

Gerade so ein Rechtsschutzversicherung Vergleich macht sich dann bezahlt, wenn die Versicherten einen vollen Schutz erhalten, für den sich nicht ihr letztes Geld geben müssen. Wichtig ist, dass sie nur das versichert bekommen, was sie benötigen. Teure Leistungen, die sowieso nie auf die Versicherten zutreffen, sollten deshalb definitiv nicht in Anspruch genommen werden. Besser ist es, wenn die Tarife einzeln gebucht werden und dabei hilft der Rechner.

In manchen Fällen findet dieser sogar ein Kombinationsangebot, welches noch günstiger wäre, als wenn der Kunde alle Versicherungen einzeln bucht. Wer also gerne viel Geld im Monat sparen möchte, der sollte mit Hilfe eines Vergleich Rechtsschutzversicherung genau die Angebote heraussuchen, die am besten zu seinen Lebensbedingungen passen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Stimmen, 4,91 von 5)
Loading...
Top